Schlagwort-Archive: Art

Ausstellung – EISWELTEN

Bald ist es so weit….. Die Vernissage der Ausstellung EISWELTEN  im Kulturbahnhof Nettersheim am 20. August 2017 um 15 Uhr… Wir freuen uns drauf!!

Einen kleinen Pressetext gibt es auch schon 🙂

Pressetext zur Ausstellung „Eiswelten“ im Kulturbahnhof in Nettersheim

Vom Sonntag, dem 20. August, bis zum 24. September 2017 zeigt der Kulturbahnhof in Nettersheim eine neue Ausstellung. Vier Künstler.Innen – vier unterschiedliche Annährungen an das Thema „Eiswelten“.
Die Zeichnungen und Radierungen der Berliner Künstlerin Susanne Haun führen in die Welt der Mythen der nordamerikanischen Inuit, Roswitha Meckes Fotografien in die Welt der schroffen Eisberge und Gletscherlandschaften Patagoniens. Dirk Fiege formt Objekte aus weißem, eiskaltem Marmor; im Kontrast zum schweren Marmor stehen die zarten, grünblauen Gebilde aus Papier und Draht von Sabine Jacobs.
Zur eiskalten Atmosphäre trägt eine Klanginstallation von Figen Aksoy bei – Töne, die für unsere Ohren ungewohnt sein mögen, aber atmosphärisch-spannend klingen.
Geografisch bewegen sich die Künstler zwischen Arktis und Antarktis, in ihrer Unberührtheit faszinierende, aber gerade heutzutage gefährdete Regionen.
Zur Vernissage wird Susanne Haun Texte aus der Inuit-Mythologie vortragen, die einen Einblick in diese uns sehr fremdartig anmutende Vorstellungswelt gewähren. Ganz anders die Eindrücke, von denen Martin Haeusler berichten wird, Eindrücke von einem Ausflug zu den Gletschern Patagoniens, von einer Schiffstour auf dem Lago Argentino. Dazu die Klanginstallation von Figen Aksoy, die bei der Vernissage ihre „Uraufführung“ erleben wird.
Eröffnung ist am Sonntag, dem 20. August 2017, um 15:00 Uhr.

 

 

 

„Kunst im Fluss“

Noch eine feine Ausstellung gibt es in der schönen Eifel, in Gemünd zu sehen. Nich weit vom Fluss, zu Fuß locker zu erreichen, ist die Ausstellung „Tierisch gut“ zu sehen. In den sehr schönen Ausstellungs-Räumen des Kunst-Forums, eine ehemalige alte Schule –  ganz fantastisch umgebaut. Aus allen Regionen kommen Künstler und Besucher dort hin. Kaum zu glauben, aber so ist es :-)).